Zusteller

Ausrüstung
Wir unterstützen Sie bestmöglich bei der Erledigung Ihrer Aufgaben. Hilfsmittel wie z.B. Zustellerwägen, Umhänge- oder Fahrradtaschen, Fahrradanhänger, Kopflampen, Spikes, Abonnentenliste, Gebietskarte usw. erleichtern Ihnen die Arbeit. Unter folgendem Link finden Sie als PDF-Datei eine Übersicht über alle Hilfsmittel, die Bestellung erfolgt über Ihren Ansprechpartner.

Haben Sie noch nicht die passende Ausrüstung? Dann nennen Sie uns jetzt Ihre Wünsche.


Arbeitssicherheit
Wir möchten, dass Sie Ihre Tätigkeiten ohne vermeidbare Gefährdungen und gesundheitliche Belastungen durchführen. 

Bitte beachten Sie unbedingt diese Sicherheitshinweise. PDF-Datei öffnen

Sie sind zu Fuß unterwegs? Dann beachten Sie diese Informationen.  PDF-Datei öffnen

Bestellen Sie bei Verlust, Beschädigung oder Abnutzung Ersatz für Ihre Schutzausrüstung (Leuchten, Spikes, Warnwesten, Taschenalarm, Erste-Hilfe-Paket…). Bestellung aufgeben


Aktuelles

Wichtige Zustellerinformation - Telefonnummer Nachlieferdienst ändert sich

Liebe Zustellerin, lieber Zusteller,

die Telefonnummer von unserem Nachlieferdienst ändert sich. Bei fehlenden Zeitungen (ab mindestens 3 Stück) erreichen Sie den Nachlieferdienst unter der neuen Telefonnummer 0751/5691-2759 und können die fehlenden Stücke nachbestellen, Fremdzeitungen können nicht nachbestellt werden.

Nachlieferdienst ist erreichbar von 4:00 - 7:00 Uhr.

Ihre Merkuria


Umtrunk in Tuttlingen 24.10.2019 redaktioneller Beitrag am Dienstag, 29.10.2019

Egal, ob es schneit, regnet oder das Barometer 20 Grad minus anzeigt - rund 180 Menschen aus Tuttlingen und Umgebung gehen von Montag bis Samstag jeden Morgen zwischen drei und vier Uhr aus dem Haus und arbeiten, wenn alle anderen noch schlafen: die Austräger des Gränzboten. Zum Dank dafür gab es nun in der Geschäftsstelle in Tuttlingen einen geselligen Umtrunk.

Seit fünf Jahren ist Peter Barz aus Mühlheim einer von diesen. Jeden Morgen - außer sonntags - steht er um 2.30 Uhr auf, sortiert Briefe, packt Zeitungen und marschiert los. Für seine Route - insgesamt rund 60 Zeitungen verteilt er in Mühlheim - braucht er etwa eine Stunde. Später am Tag geht Barz dann noch arbeiten - Vollzeit bei Schuh Rieker. Und warum verzichtet er dann freiwillig auf ein paar Stunden kostbaren Schlaf? "Einfach wegen dem Sport und der Bewegung - und dem Taschengeld", sagt Barz und lacht. Es mache ihm einfach Spaß, und schlechtes Wetter störe ihn nicht: "Ich bin nicht empfindlich." Daher: "Ich mache weiter, bis ich nicht mehr laufen kann."

Spaß haben auch Magda Dorosz und Adrian Knysz an ihrer frühmorgendlichen Runden. Auch wenn sie zugeben: "Manchmal ist es schon anstrengend, so früh aufzustehen." Vor allem aber freut sie, dass die Leser ihre Arbeit zu schätzen wissen. Es seien Kleinigkeiten, beispielsweise, wenn sie bei Regenwetter die Zeitung nicht in die Rolle, sondern direkt in den Briefkasten werfen, wofür sich die Leser vielfach bedanken würden. Daher wollen sie auch weitermachen - trotz Vollzeitjob und der Tatsache, dass sie spätestens um 22 Uhr ins Bett gehen müssen, damit sie auch fit für ihre Runde durch das nächtliche Tuttlingen sind.

In Rente sind dagegen schon Josef Abler und Arno Seyfried. Auf ihre morgendlichen Runden durch Neuhausen-Schwandorf beziehungsweise Tuttlingen wollen beide nicht verzichten. Seit vier Jahren trägt Abler aus, davor sorgte er bereits fünf Jahre lang dafür, dass der Südfinder in die Haushalte in Schwandorf kam. Aufgrund dessen sei er dann gefragt worden, ob er nicht auf die Tageszeitung umsteigen wolle. Eine Entscheidung, die er bislang nicht bereut hat. Für seine 70 Zeitungen und die Briefe braucht er drei bis dreieinhalb Stunden - mit dem Auto. Trotzdem halte ihn der Job fit, sagt er.

Diese Ansicht teilt Seyfried, der seit 14 Jahren unter anderem in der Tuttlinger Nordstadt Briefe austrägt. 25 bis 30 Straßen sind es etwa, die er jeden Tag abklappert. Auch das geht nicht ohne Auto, zumal Seyfried schon 77 Jahre alt ist. Die fünf Stunden, die er so bei Wind und Wetter jeden Tag unterwegs ist, sorgen dafür, "dass ich in dieser Zeit nie groß krank war".


Umtrunk in Ravensburg 17.10.2019 redaktioneller Beitrag 23.10.2019

Merkuria dankt Zeitungszustellern

WEINGARTEN (sz) - Zum ersten Mal hat bei der Mekuria Ravensburg in Weingarten ein Empfang für die Zeitungszusteller stattgefunden. "Die besten Redakteure und Druckmaschinen helfen wenig, wenn es niemanden gibt, der die Zeitung an den Mann bringt", fasste es Ulrich Gapp, Regionalleiter von Merkuria in Ravensburg, zusammen. Merkuria ist der Zustelldienst, der den Vertrieb der "Schwäbischen Zeitung" in der Region koordiniert. "Wir brauchen Euch. Wir sind stolz auf Euch", sagte Gapp und bedankte sich, auch im Namen seines Kollegen, Organisationsleiter Michael Kattanek, herzlich bei den Anwesenden. 5500 Zeitungszusteller arbeiten für den Gesamtverlag, ihre Arbeit beginnt, wenn die meisten noch schlafen. Für die Merkuria Ravensburg zusammen mit Bad Waldsee sind es 320. Rund 50 waren der Einladung gefolgt und fanden sich bei Fingerfood und Getränken ein. Der Nachmittag klang mit Gesprächen gemütlich aus.


Umtrunk in Trossingen redaktioneller Beitrag am 18.10.2019

Bei Sonne, Regen, Schnee und Wind

Merkuria bedankt sich bei Zeitungszustellern in den Gebieten Trossingen und Spaichingen für ihren Einsatz

TROSSINGEN (ls) - Sie arbeiten, wenn die meisten noch schlafen - und das bei jedem Wetter: Erstmals hat am Donnerstagnachmittag ein Empfang für die Zeitungszusteller in der Geschäftsstelle dieser Zeitung stattgefunden. Dabei wurden fünf Zusteller für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Sandra Höring von der Merkuria Tuttlingen, die den Zeitungsvertrieb in der Region koordiniert, bedankte sich bei den Mitarbeitern, die dafür sorgen, dass die Leser jeden Tag ihre Zeitung im Briefkasten vorfinden. Das Ehepaar Maria und Gerhard Laux trägt seit 20 Jahren Zeitungen aus dem Heuberg aus. In Trossingen sind Grete und Klaus Müller ebenfalls bereits seit 20 Jahren als Zusteller unterwegs. Länger dabei ist nur Alois Eschbach, der sich am mittwoch hatte entschuldigen lassen: Seit 25 Jahren trägt er die Zeitung aus. Die Jubilare erhielten neben einem Präsent die Titelseite der allerersten Zeitung, deren Ausgabe sie ausgetragen haben. Rund 5500 Zusteller arbeiten für den Gesamtverlag, in den Gebieten um Trossingen und Spaichingen sind es rund 140.


Umtrunk in Biberach am 10.10.2019 redaktioneller Beitrag am 15.10.2019

Herbstumtrunk für Zusteller der Schwäbischen Zeitung

BIBERACH (gem) - Sie sorgen dafür, dass die Abonnenten der "Schwäbischen Zeitung" jeden Morgen pünktlich ihre Tageszeitung im Briefkasten haben. Dafür sind die Zeitungszusteller an sechs Tagen die Woche zu jeder Jahreszeit bei Wind und Wetter unterwegs. Sie sorgen dafür, dass die Arbeit, die Redaktion und Anzeigenabteilung tagsüber verrichten, auch tatsächlich beim Kunden ankommt. Und auch in Zeiten von Internet und E-Paper schätzen diese nach wie vor ihre gedruckte Zeitung. Um all dies zu würdigen, hat die "Schwäbische Zeitung" die Zusteller aus den Bereichen Biberach und Riedlingen erstmals zum sogenannten Herbstumtrunk eingeladen. Rund 40 von ihnen waren dazu nach Biberach gekommen. Nach der Begrüßung durch Regionalkoordinator Martin Mallinger (links) tauschten sich die Zusteller bei Kaffee, Kuchen oder einem herzhaften Imbiss aus. Der Herbstumtrunk soll künftig im zweijährigen Turnus stattfinden.


Jubiläumsfeier 20.09.2019

redaktioneller Beitrag 21.09.2019 alle Ausgaben

Feier für die Zusteller der "Schwäbischen Zeitung"

Egal ob Regen, Sturm oder Schnee: Die Zeitungsausträger des Zustelldienstes Merkuria bringen die "Schwäbische Zeitung" zuverlässig in die Briefkästen der Abonnenten. 147 000 Zeitungen und 130 000 Briefe werden jeden Tag zugestellt. Am Freitag wurden die langjährigen Zusteller im Medienhaus in Ravensburg geehrt. Kurt Sabathil, Geschäftsführer von Schwäbisch Media, Hendrik Groth, Chefredakteur der "Schwäbischen Zeitung", und Alexander Bachmann, Geschäftsführer des Merkuria Zustelldienstes, sprachen den Zeitungsausträgern ihren Dank aus. Außerdem erhielten die Jubilare ein besonderes Präsent: eine Kopie der Titelseite der Zeitung ihres ersten Zustelltages. Bei der Feier erwartete die Zusteller außerdem ein volles Programm: Es gab für die Geehrten Führungen im Druckhaus und bei südmail in Weingarten. Anschließend gingen die Feierlichkeiten für die Zusteller im Pressecafé des Medienhauses weiter. 


Unterm Baum im grünen Gras
Sitzt ein kleiner Osterhas'!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
Macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
Und ein kleiner frecher Spatz
Schaut jetzt nach, was denn dort sei. Und was ist's? Ein Osterei!
(Emanuel Geibel 1815-1884, deutscher Lyriker)


Sehr geehrte Zustellerin, sehr geehrter Zusteller,

die Sonne strahlt immer heller und länger, der Frühling ist da und das Osterfest steht uns bevor. Mit der beigefügten Aufmerksamkeit wollen wir Ihnen für Ihren Einsatz und Ihr Engagement danken. Insbesondere nach den kalten Tagen zollen wir Ihnen höchsten Respekt für Ihre Zuverlässigkeit und die gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen Ihnen ein fröhliches und gesegnetes Osterfest.

Ihre Merkuria


Jacken- / Schuhaktion 2019

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,
wir freuen uns Ihnen auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Angebot unterbreiten zu können. Sie haben die Möglichkeit Berufsschuhe aus dem Hause uvex zu erwerben.  

Selbstverständlich bieten wir ein Unisex Modell in verschiedenen Größen an.

uvex 1 duo Halbschuhe gelocht S1 SRC für Damen und Herren

    Größe 35 - 52

    Preis 61,33 € (Listenpreis 108,20 €)

Die Berufsschuhe werden ab dem 11.03.2019 im rotierenden System in folgenden Geschäftsstellen zur Anprobe bereitgestellt.

   11.03.2019 - 15.03.2019 Weingarten - Aalen - Tuttlingen

   18.03.2019 - 22.03.2019 Ehingen - Biberach - Sigmaringen

   25.03.2019 - 29.03.2019 Leutkirch i.A. - Friedrichshafen - Laichingen

Zusätzlich werden im Zeitraum 11.03.2019 bis zum 05.04.2019 in den oben genannten Geschäftsstelle Musterschuhe in einer Größe zur Ansicht bereitgestellt.

Sie möchten gleich bestellen?

Dann füllen Sie das Bestellformular aus und senden Sie dieses bis spätestens 05.04.19 Ihrem Organisationsleiter zu.
Der Rechnungsbetrag wird Ihnen voraussichtlich April 2019 direkt von Ihrer Lohnabrechnung abgezogen.
Bei Fragen steht Ihnen gerne Ihr Organisationsleiter zur Verfügung.

Ihre Merkuria